Tierarten-Übersicht

Auf unserer Erde gibt es unzählige verschiedene Tierarten. Viele dieser unterschiedlichen Tiere stellen wir dir im JUNIOR Tierlexikon vor. Damit du den Unterschied zum Beispiel zwischen Säugetier und Weichtier kennst, erklären wir dir hier die wesentlichen Begriffe. (Fotos: Fotolia und Panthermedia)

Zurück zum JUNIOR-Tierlexikon für Kinder!

Was sind Säugetiere?

Säugetiere sind Tiere, die eine Wirbelsäule (Wirbeltiere) haben und deren Körpertemperatur gleich bleibt. Die meisten Säugetiere haben Haare und gebären lebende Junge. Diese werden zunächst mit Muttermilch gesäugt, woher sich der Begriff "Säugetiere" ableitet. Bereits vor 200 Millionen Jahren lebten die ersten Säugetiere auf der Welt. Heute gibt es etwa 5.400 Säugetierarten. Von allen Tierarten sind Säugetiere die höchst entwickeltsten. Vor allem das Gehirn der Säugetiere hat sich stark ausgepägt.

Was sind Amphibien?

Amphibien gehören ebenfalls zu den Wirbeltieren, denn auch sie verfügen über eine Wirbelsäule. Sie haben sich vor etwa 400 bis 360 Millionen Jahren aus den Fischen entwickelt. Amphibien sind wechselwarme Tiere. Das heißt, dass ihre Körpertemperatur schwankt. Ihre Bezeichnung kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "doppellebig", weil sie sowohl im Wasser als auch an Land leben können. Insgesamt leben etwa 7.000 verschiedene Amphibienarten auf der Erde.

Was sind Wirbellose?

Der Begriff "Wirbellose" bezeichnet Tierarten, die keine Wirbelsäule beziehungsweise kein Skelett haben und deshalb auch Weichtiere genannt werden. Die meisten Wirbellosen besitzen eine Raspelzunge mit der sie raspeln und zerkleinern können. Es gibt ungefähr 130.000 Arten von wirbellosen Tieren auf der Erde.

Was sind Insekten?

Insekten zählen zu den wirbellosen Tierarten und ebenso zu den Gliederfüßern. Anstelle eines Skeletts im Inneren des Körpers verfügen Insekten über ein Exoskelett (Außenskelett). Sie entwickelten sich vor über 400 Millionen Jahren und viele Arten leben als Einzelgänger. Vom Larvenstadium bis zum erwachsenen Tier vollziehen Insekten eine so genannten Metamorphose (Verwandlung). Auf der Welt gibt es ungefähr 1 Millionen Insektenarten.

Was sind Vögel?

Vögel besitzen ebenfalls eine gleichbleibende Körpertemperatur und eine Wirbelsäule, weswegen sie, wie die Säugetiere zu den Wirbeltieren zählen. Vögel haben sich vor etwa 150 Millionen Jahren aus den Dinosauriern entwickelt. Anstelle des Fells besitzen Vögel Federn mit denen die meisten Vogelarten auch fliegen können. Sie haben harte Schnäbel und Krallen an den Füßen. Ihre Jungtiere schlüpfen aus Eiern und werden nicht gesäugt. Heute leben etwa 9.000 Vogelarten auf der Welt.

Was sind Reptilien?

Reptilien zählen zu den Wirbeltieren und haben eine schwankende Körpertemperatur. Sie leben bereits über 315 Millionen Jahre auf der Erde und haben sich aus den Amphibien entwickelt. Die Bezeichnung "Retilien" leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet "kriechend". Reptilien verfügen über eine Haut aus Hornschuppen und schlupfen aus Eiern. Auf der Erde gibt es heute etwa 9.800 Reptilienarten.

Was sind Fische?

Fische haben sich vor etwa 450 Millionen Jahren aus Einzellern entwickelt und sind die ältesten Wirbeltiere der Welt. Sie atmen durch Kiemen und haben keine Lungen. Fische legen Eier und leben nur im Wasser. Ihre Körpertemperatur ist von ihrer Umwelt abhängig. Bei Fischen wird zwischen Knorpel- und Knochenfischen unterschieden. Das Skelett der Knorpelfische besteht aus Knorpeln und ihre Haut aus winzigen Zähnen. Zudem haben sie keine Schwimmblase, so dass sie stets schwimmen müssen, um eine Höhe halten zu können. Knochenfische haben ein Skelett aus Knochen und ihre Haut besteht aus Schuppen. Sie verfügen über eine Schwimmblase.

Was sind Spinnen?

Spinnentiere sind wirbellose Gliederfüßer und unterscheiden sich von den Insekten dadurch, dass sie immer acht Beine haben. Meist setzt sich der Körper von Spinnentieren aus einem Vorder- und Hinterleib zusammen. Diese Tierart lebt bereits seit 500 Millionen Jahren auf der Erde. Es gibt über 100.000 Spinnentierarten auf der Welt. Zu ihnen gehören nicht nur Spinnen, sondern auch Skorpione, Zecken und Milben.